Evangelische Stadtmission Heidelberg e.V.

Neuigkeiten rund um die
Evang. Stadtmission Heidelberg

868

Dienstag, 01.01.2019

Leitungswechsel bei der Suchtberatung Heidelberg

Nach 34 Jahren bei der Stadtmission ging Rüdiger Dunst in den Ruhestand. An verschiedenen Stellen der Stadtmission hat der gelernte Sozialarbeiter seinen Dienst getan. 30 Jahre davon arbeitete er in der Suchtkrankenhilfe, zunächst in der Frauenklinik in Oberacker. Im Januar 2000 übernahm er dann die Leitung der PSB Heidelberg.

Die Arbeit hier hat er in diesen 18 Jahren vorbildlich weiter aus- und aufgebaut. 2004 begann man mit der Durchführung der ambulanten Reha. Ab 2005 wurde ein QM-System entwickelt. Die PSB war eine der ersten in Deutschland, die zertifiziert war. 2008 war die PSB Heidelberg bundesweit eine von 5 Stellen, die mit der Beratung für Menschen mit Spielsucht begann. 2011 wurden zusammen mit der Kapellengemeinde die Franziskuskinder gegründet, eine Gruppe für Kinder suchtkranker Eltern. 2012 kamen schließlich die Schulungen und die Entwicklung von Sozialkonzepten für Anbieter von Glücksspielen (Spielhallen, etc.) mit dazu. Auch das Netz der Suchtberatung in Baden wurde gestärkt. Hinzu kam die PSB in Bretten und Kooperationen mit der PSB in Worms und Mannheim.

Dann reifte der Entschluss aufzuhören. Ein Glücksfall war, dass seit 2016 Martina Kirsch in der PSB mitarbeitete. Die inzwischen promovierte psychologische Psychotherapeutin mit Erfahrung im Suchtbereich aus dem ZI arbeitete seitdem im Bereich der ambulanten Rehabilitation. Bald war klar, dass sie die Nachfolge antreten würde. Zum Jahreswechsel fand dann der Stabwechsel statt.

Matthias Schärr

powered by webEdition CMS